Hörgeräte

Hörgeräte direkt in der Praxis

Wer ein Hörgerät verschrieben bekommt, der muss zu einem Hörgeräteakustiker. Das ist der klassische Weg. Der Verkürzte Versorgungsweg, wie ihn die Firma auric Hörsysteme GmbH & Co. KG anbietet, weicht von dieser Praxis ab. Hier erhält der Patient die Leistungen direkt vor Ort in der HNO-Praxis.

Im Verkürzten Versorgungsweg sind Mediziner und Akustiker Partner, die während des gesamten Versorgungsverlaufs miteinander kooperieren. Der HNO-Arzt klärt die Patienten über die Wahlfreiheit auf. Entscheidet dieser sich für den Verkürzten Versorgungsweg, so wird das Muster 15 zur Genehmigung an die Krankenkasse des Versicherten geschickt, von der dieser es dann zurückerhält. Danach führt der HNO-Arzt audiometrische Messungen durch, berät bei Auswahl des Hörgeräts und nimmt den Ohrabdruck. Dabei stehen dem Patienten die Geräte aller Hersteller zur Auswahl.

Wesentliche Vorteile des verkürzten Versorgungswegs sind: 

 
  • Kontinuierliche audiologische und medizinische Begleitung
  • Enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen HNO-Praxis und Hörgeräteakustikmeisterbetrieb
  • Bündelung der Kompetenzen der medizinischen und audiologischen Versorgung
  • Durchgängig ärztliche Begleitung ermöglicht ganzheitliche Betrachtung und Reaktion auf Gesundheitszustand des Patienten
  • Erst- und Folgeversorgung stets unter HNO-ärztlicher Kontrolle